Brüder Grimm Gemeinschaftsgrundschule Gleuel

Unsere Klassenfahrt nach Blankenheim

Schulklasse vor Burgruine

Im März 2017 fuhren wir mit der Bienenklasse auf die Burg Blankenheim.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, machten wir mit Frau Erdmann eine kleine Erkundung des Geländes. Nach dem Mittagessen ging es dann richtig los.

Lager bauen im Wald

Im Wald hatten wir die Aufgabe ein Lager für die ganze Klasse zu bauen.

Ich freue mich, dass wir als Klasse so gut zusammengearbeitet haben beim Bauen unseres Lagers. Wir hatten viel Spaß. Auch wenn Julika sich ein bisschen verletzt hat. Wir hatten große und kleine Stöcke und aus den Steinen haben sich manche Stühle gebaut. Als wir dann endlich fertig waren, hat Frau Erdmann uns Kekse und Äpfel verteilt. Dann haben wir ein lustiges Spiel mit einem Waldschrat, Feen Zauberern und Händlern gespielt. (Johanna)

Schulklasse im Wald

Nachtwanderung

Nach dem Abendbrot sind wir in den Wald gegangen. Laufen verboten! Dort haben wir eine Mutprobe gemacht. Wir konnten allein oder zu zweit durch einen Lichtergang gehen. Am Ende hat unserer Programmleiterin Nicole die Geschichte vom Gespenst Blanki-Zacharias erzählt. (Emil)

Graf Zacharias, wie er zum Geist geworden ist

An einem wunderschönen Abend hatte Graf Zacharias ein ganz großes Rittermal vorbereitet. Aber dann war da ein großes Geheimnis, von dem der Graf Zacharias nichts wusste. Nämlich da war ein Mann, der in Zacharias Trank einen Giftstoff geschüttet hatte, weil er wollte, dass Zacharias sterben sollte. An diesem Abend hatte Zacharias den Trank nicht getrunken. Erst auf seinem Zimmer trank er ihn. Dann ist er auf sein Bett gefallen und ist eingeschlafen. Dann kam der Mann und brachte Zacharias in den Kerker, hing ihn dort auf und lief schnell weg.

Graf Zacharias hing da und sein innerer Geist ist herausgesprungen und „Blanki“, so wird er jetzt genannt sagte zu sich: „Ich hatte einen ganz komischen Traum. Wer hat mich hier hingebracht? Dann ging Blanki nach draußen und guckte sich alle Menschen genau an. Er hatte auch noch die Schlüsselsammlung. Was sollte er jetzt machen? Er braucht Hilfe beim Schlüssel suchen. Seitdem lebt Blanki auf der Burg Blankenheim. (Aylin)

Die Schlüsselsuche

Wir wurden in Gruppen aufgeteilt. Danach hat sich jede Gruppe eine mittelalterliche Person ausgesucht und bei ihr nach einem Schlüssel gefragt.

Die Person gab den Kindern eine Aufgabe, so wie einen Zuckerwürfel oder ein Hufeisen zu finden. Manchmal musste man auch etwas basteln.

Man fand die Dinge, die man nicht basteln musste bei den anderen mittelalterlichen Personen. Nachdem die Aufgaben erledigt waren, bekam man die Schlüssel. (Julika)

Kinder in einer Burg

Die Ritterspiele

Wir mussten 6 Prüfungen bestehen, damit wir zum Ritter geschlagen wurden. Wir mussten z.B. Armbrustschießen und Hufeisenwerfen. Besonders gut war meine Gruppe beim Hufeisenwerfen. Ich fand die Quintana besonders gut, weil man Pferd und Reiter gleichzeitig sein durfte. Fassrollen fand ich am anstrengendsten, weil man da ganz schmutzige Hände bekommen hat. (Luna)

Kind beim Ritterspiel
Kindergruppe beim Ritterspiel

Der Ritterschlag

Nach vielen Prüfungen haben wir es endlich geschafft. Wir wurden zu Rittern und Ritterinnen geschlagen.

Jede Gruppe wurde nacheinander nach vorne gerufen und wir mussten uns hinknien und schweigen. Dann wurde uns von den Gruppenleitern mit einem Schwert rechts und links ein leichter Stups auf die Schulter gegeben.

Danach waren wir richtige Ritter. Es war sehr aufregend. (Lucy)

Kinder erhalten Ritterschlag

Das Rittermal

Wir waren beim Rittermal. Dort gab es Hähnchen, Kartoffeln und Krautsalat. Es musste alles wie Früher mit den Händen gegessen werden. Auch das Getränk haben wir aus Tonkrügen getrunken. Das Rittermal war sehr lecker.

Jungs essen Hühnchen
Mädchen essen Hühnchen

Die Party

Die Party war so schön. Wir alle haben so laut gesungen, das war sowas von schön und da war eine voll coole Beleuchtung. Wir haben sogar Stopptanz gespielt. Ich hab in einer Runde gewonnen. Auch die Jungs haben getanzt. Das sah ein bisschen lustig aus. Sehr viele haben sich sehr schön gemacht und die Lehrer haben auch getanzt. Das war sehr schön. Und wir haben sogar etwas länger gefeiert. (Melina)

Am Mittwoch waren wir alle von den vielen Aktivitäten und dem wenigen Schlaf k.o. Damit war die Klassenfahrt dann auch zu Ende. Der ein oder andere ist im Bus nach Hause eingeschlafen.

Schlagworte: , ,

Kommentieren ist deaktiviert.

Top